Craig und Ford: Alien-Jagd in Berlin

+
Szene aus dem Film "Cowboys & Aliens": Daniel Craig in Aktion.

Berlin - James-Bond-Darsteller Daniel Craig (43) und Hollywoodstar Harrison Ford (69) kommen zur Alien-Jagd nach Berlin. Hintergrund ist die Filmpremiere von "Cowboys & Aliens".

Bei der Deutschlandpremiere der Comic-Verfilmung kämpfen die beiden Action erprobten Schauspieler am Montagabend (8.8.) gemeinsam gegen Eindringlinge aus dem All. Der Film von "Iron Man"-Regisseur spielt im Jahr 1873 in der Wüste von Arizona. Craig kommt als Mann ohne Namen und Gedächtnis in dem kleinen Städtchen Absolution an. Dort herrscht der zornige Colonel Dolarhyde mit harter Hand, gespielt von "Indiana Jones"-Held Harrison Ford.

Als die Stadt von Außerirdischen angegriffen wird, verbünden sich der Fremdling ohne Namen und der widerborstige Colonel. Sie versammeln eine Bande mutiger Outlaws um sich, um den Aliens entgegenzutreten. "Cowboys & Aliens" ist ein Genre-Mix aus Western und Science Fiction und basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel. "Atemberaubende Effekte, gefährliche Stunts und bissigen Humor" versprechen die Filmemacher.

"Cowboys & Aliens" startet am 25. August in den Kinos.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.