Festnahme am Flughafen

"Cranberries"-Sängerin: Stewardess angegriffen?

+
Dolores O'Riordan von den "Cranberries".

Limerick - Dolores O'Riordan, Sängerin der Rockband Cranberries, hat Ärger mit der Justiz. Sie soll auf einem Flug von New York nach Irland eine Stewardess angegriffen haben - so heftig, dass diese ins Krankenhaus musste.

Die irische Sängerin Dolores O'Riordan soll eine Stewardess angegriffen und verletzt haben. Die 43-Jährige, die mit der Rockband Cranberries den Welthit „Zombie“ landete, wurde auf dem Flughafen Shannon bei Limerick in Irland festgenommen, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete. Demnach war sie auf dem Weg von New York in ihre Heimat. Auf der Wache habe sie über Unwohlsein geklagt und sei auf den Rat eines Arztes hin ins Krankenhaus gebracht worden - allerdings in Begleitung eines Polizisten.

Wie PA am Montagabend unter Berufung auf einen Polizeisprecher berichtete, wurde O'Riordan später entlassen. Allerdings werde weiter ermittelt.

Zuvor hatte die Polizei lediglich die Festnahme einer Frau in den 40ern bestätigt - in einem Flugzeug der Gesellschaft Aer Lingus nach der Landung am frühen Montagmorgen. Während der Festnahme sei auch ein Polizist angegriffen worden - nicht ganz klar war, ob diese Tätlichkeit auch auf das Konto der dreifachen Mutter gehen soll. Er musste nicht behandelt werden.

Aer Lingus bestätigte nur einen Zwischenfall ohne weitere Details. Nach PA-Informationen wurde die Stewardess kurz vor der Landung in der Business-Klasse am Fuß verletzt und in ein Krankenhaus in Limerick gebracht.

Die Sängerin verkaufte mit den Cranberries in den 90ern viele Millionen Alben. Zuletzt erschien 2012 das Album „Roses“. Sie stammt aus Limerick, wohnt inzwischen aber mit ihrer Familie in der irischen Hauptstadt Dublin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.