Rapper inkognito

Cro: "Ohne Maske wäre ich nun vielleicht ein Assi"

+
Cro ist bekannt für seine Panda-Maske.

Berlin - Gerade erst hat Cro sein zweites Album veröffentlicht. Seine Panda-Maske ist geblieben. Und das ist auch gut so, denn sonst - vermutet der Rapper - wäre sein Leben vielleicht anders verlaufen.

Rapper Cro genießt es, dass er auf der Straße nicht erkannt wird. Weil er sein Gesicht bei Auftritten hinter einer Panda-Maske versteckt, wüssten die wenigsten, wie er aussehe, sagte der Musiker der Zeitschrift Freundin. Dadurch habe sich sein Privatleben wenig verändert. „Und wer weiß, ohne Maske wäre ich jetzt vielleicht voll der Assi, total abgehoben, hätte drei russische Topmodels flachgelegt und schon ein Kind“, sagte der 24-Jährige.

Die Maske gebe ihm auch Selbstvertrauen. „Es ist mir egal, ob mir auf der Bühne die Hose runterrutscht, mich erkennt ja keiner.“ Ursprünglich sei es ihm nur darum gegangen, dass sein damaliger Chef nichts von seinen musikalischen Auftritten mitbekomme. Erst vor rund zehn Tagen hatte Rapper Cro sein zweites Album „Melodie“ herausgebracht.

dpa

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.