Nach Trennung von Katie Holmes

Anwalt: Cruise hat Suri mehrmals gesehen

+
Tom Cruise hat seine Tochter nach der Trennung offenbar schon mehrmals gesehen

New York - Tom Cruise hat seine Tochter Suri nach der Trennung von Katie Holmes nach Angaben seines Anwaltes schon mehrmals gesehen. Das ist dem Schauspieler aber noch nicht genug.

Der Hollywoodschauspieler habe sich seit seiner Rückkehr von einem Filmdreh Anfang der Woche bereits mehrmals mit der sechs Jahre alten Suri getroffen, sagte Cruise-Anwalt Bert Fields mehreren US-Medien zufolge am Mittwoch (Ortszeit). Während des Filmdrehs hätten sie außerdem jeden Tag telefoniert. „Tom liebt Suri sehr und das letzte, was er machen würde, ist sie zu verlassen.“

Cruise und Holmes hatten vor wenigen Wochen nach knapp sechs Jahren Ehre ihre Trennung angekündigt. Sie einigten sich im Eiltempo auf die Bedingungen der Scheidung, Details blieben aber geheim. Medienberichten zufolge soll Holmes, die mit Suri in eine eigenen Wohnung in New York gezogen sein soll, das alleinige Sorgerecht gefordert haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.