"Cut Snake": Australischer Thriller um Ex-Knastinsassen

+
Alex Russell muss sich in "Cut Snake" entscheiden, welches Leben er führen will. Foto: Nina Prommer/Archiv

Berlin (dpa) - Sparra, Protagonist dieses Thrillers, möchte im Melbourne der 1970er Jahre seine Vergangenheit am liebsten ganz abschütteln. Und der Neustart lässt sich auch zunächst gut an: Da ist der neue Job als Handwerker, da ist die Verlobung mit der attraktiven Paula und ein kleines Häuschen haben die beiden auch schon.

Die Schatten der Vergangenheit aber holen Sparra dann doch ein - in Form eines ehemaligen Mithäftlings: Pommie ist so gefährlich wie attraktiv, so charmant wie Unheil verheißend. Sparra steht an einer Wegscheide, welches Leben ist ihm wichtiger: das alte kriminelle oder das neue bürgerliche?

Alex Russell, der den Sparra verkörpert, war bisher in Filmen zu sehen wie "Carrie" (2013) und "Unbroken" (2014).

(Cut Snake, Australien 2014, 94 Min., FSK ab 16, von Tony Ayres, mit Sullivan Stapleton, Jessica De Gouw, Alex Russell)

Cut Snake

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.