Erinnerungen

Désirée Nosbusch: "Ich stecke voller Tatendrang"

+
Die 52-Jährige übernimmt eine Rolle in der neuen ZDF-Serie "Bad Banks". Foto: Daniel Reinhardt

Seit vielen Jahren steht Désirée Nosbusch vor der Kamera. An ein Ende ihrer Karriere denkt sie noch lange nicht.

Berlin (dpa) - Moderatorin und Schauspielerin Désirée Nosbusch (52) kann sich nach 40 Jahren im Showgeschäft noch gut an ihre Anfänge entsinnen.

"Ich bin in diesen Beruf regelrecht hineingestolpert. Heute wünsche ich mir, dass ich diesen enormen Erfolg mehr zu schätzen gewusst hätte. Ich konnte die Zeit nicht immer richtig genießen und würdigen", sagte Nosbusch der "Bild" (Montag).

Die Luxemburgerin begann ihre Karriere 1977 im Alter von zwölf Jahren als Kindermoderatorin bei Radio Luxemburg. Sie schaue ungern zurück auf die ersten Jahre und wolle sich nicht wiederholen. "Wenn ich dann doch mal einen Blick zurück wage, dann überfällt mich eine merkwürdige Melancholie. Damit kann ich nicht so gut umgehen." Ihre Karriere sei noch lange nicht zu Ende: "Ich stecke voller Tatendrang."

Demnächst ist Nosbusch in der sechsteiligen ZDF-Serie "Bad Banks" zu sehen. Darin spielt die 52-Jährige die Ex-Chefin einer jungen Investmentbankerin. 

Interview auf Bild.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.