Dänisches Kronprinzenpaar verzaubert Australien

+
Die Australier sind ganz hingerissen von Frederik und Mary.

Sydney - Hoher Besuch in Australien - Das dänische Kronprinzenpaar machte der Regierungschefin seine Aufwartung. So wurden Frederik und Mary empfangen:

Das dänische Kronprinzenpaar Frederik und Mary hat in Canberra Regierung und Opposition geeint. Die beiden sind zu Besuch in Marys Heimat und haben schon die Nation mit ihrer netten Leichtigkeit umgarnt. Die australische Regierungschefin Julia Gillard und Oppositionsführer Tony Abbott überschlugen sich am Dienstag in Canberra mit Bewunderung und Komplimenten für die Besucher.

Ein modernes Märchen

Gillard, eigentlich als Monarchie- und Ehe-Muffel bekannt, sprach von einem modernen Märchen, wie die Immobilienmaklerin ihren Prinzen fand und zur dänischen Prinzessin wurde. Gillard ist eigentlich nicht gerade als Monarchie-Fan bekannt. Sie hat sich schon öfter dafür eingesetzt, dass Australien eine Republik und unabhängig von der britischen Krone wird. Sie lebt mit ihrem Partner ohne Trauschein zusammen.

Der Kronprinz als Marathonläufer

Dem Oppositionsführer und Fitness-Fan Tony Abbott imponierte mehr die Ausdauer des Marathonläufers Frederik. 3 Stunden, 22 Minuten - “so etwas würden einige hier im Haus auch gerne mal schaffen“, sagte Abbott. Frederik korrigierte: er habe die 42 Kilometer auch schon mal in 3 Stunden und 6 Minuten geschafft.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Frederik und Mary haben auch ihre zehn Monate alten Zwillinge Vincent und Josephine dabei. Sie blieben in Canberra aber in der Obhut von Kindermädchen. Von Canberra wollte die Familie weiter nach Melbourne und Broken Hill reisen, ehe ein privater Familienurlaub in der Heimat Marys auf Tasmanien ansteht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.