Daisy Ridley will wieder mit J.J. Abrams drehen

+
Schauspielerin Daisy Ridley will weiter mit Regisseur J.J. Abrams zusammenarbeiten. Fotos: epa/ Kiyoshi Ota Foto: Kiyoshi Ota

Los Angeles (dpa) - Nach dem Kinoblockbuster "Star Wars: Das Erwachen der Macht" planen Regisseur J.J. Abrams (49) und sein britischer Star Daisy Ridley (24) das nächste gemeinsame Projekt. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, verhandelt Ridley um eine Rolle in dem übernatürlichen Thriller "Kolma", den Abrams für das Studio Paramount produziert.

Marielle Heller (36, "The Diary of a Teenage Girl") ist als Regisseurin im Gespräch. Vorlage ist ein israelischer TV-Film aus dem Jahr 2003. Die Story dreht sich um einen Mann, der bei einem Autounfall getötet wurde und im Jenseits 50 Jahre auf seine damalige Freundin wartet. Die Frau hat bei ihrem Tod die Wahl, ihre alte Liebe zu treffen oder in die Zeit vor dem Unfall zurückversetzt zu werden. Ridley, die in "Star Wars: Das Erwachen der Macht" die kämpferische Rey spielte, dreht derzeit eine weitere Fortsetzung der Science-Fiction-Saga.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.