Damon: “Wir sollten uns nicht beim Sex filmen"

+
Matt Damon rät zu Vorsicht bei Facebook und Co.

München - Hollywood-Schauspieler Matt Damon hat keine gute Meinung von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Er erklärt auch seine Sorgen und Ängste vor diesen Medien.

“Wir haben noch nicht ganz realisiert, was diese Medien uns antun können. Und deshalb machen wir Fehler, verschicken Nacktfotos von uns selbst oder Ähnliches“, sagte der Oscar-Preisträger dem Fernsehsender Tele 5. “Die nächste Generation wird sicher vorsichtiger sein und sagen “Wir sollten uns lieber nicht beim Sex filmen. Das könnte richtig ungut ausgehen.“ Er selbst führe ein normales Leben mit seiner Frau Luciana aus Argentinien und den vier Kindern, betonte Damon. “Ich bin nicht so verrückt wie die meisten anderen Stars. Wahrscheinlich weil ich eine Frau geheiratet habe, die keine Schauspielerin ist.“

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.