Daniel Brühl hatte im Flieger Angst um geheimes Drehbuch

+
Daniel Brühl übt sich in Verschwiegenheit. Foto: Tim Brakemeier

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Daniel Brühl (36) hält Verschwiegenheit über Arbeit und Kollegen für einen Teil seines Erfolgs. "Man kann heutzutage eben nichts mehr erzählen, ohne dass es einem um die Ohren gepfeffert wird. Das ist leider so", sagte Brühl dem Magazin "Playboy".

"In ein paar Jahren, wenn ich nichts mehr zu verlieren habe und nur noch in meiner (Berliner) Tapas-Bar rumlungere, würde ich gern ein Buch schreiben über alles, was ich in den letzten Jahren erlebt habe."

Das Drehbuch für seine neue Produktion mit Hollywoodstars wie Scarlett Johansson und Robert Downey Jr. habe er sogar im Safe einschließen müssen, erzählte Brühl. "Im Flugzeug habe ich mich draufgelegt und hatte panische Angst darum, wenn ich aufs Klo musste." Er spiele in dem Film den Bösen - mehr dürfe er aber nicht verraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.