Wegen der Sponsoren

Daniel Craig ist trinkfreudigster James Bond

+
Im November kommt der nächste Streifen von 007 in die Kinos: "Spectre". 

London - Trinkfreudig ist James Bond allemal. Jetzt kam heraus: Mit Daniel Craig in der Hauptrolle stieg der Alkoholkonsum ordentlich in die Höhe. Das ist der Grund dafür:

Einem Drink war James Bond nie abgeneigt, mit dem britischen Schauspieler James Craig aber ist der Alkoholkonsum des Geheimdienstagenten im Auftrag Ihrer Majestät auf ungekannte Höhen geschnellt. Im Durchschnitt trinke der von Craig dargestellte 007-Agent 20 Einheiten Alkohol pro Film, fand das Magazin "The Grocer" heraus. Dies sei deutlich mehr als bei allen vorherigen Schauspielern.

Sean Connery beispielsweise schüttete nur elf Einheiten Alkohol pro Film in sich hinein, bei Pierce Brosnan waren es zwölf Einheiten. Am wenigsten trank Timothy Dalton mit vier bis fünf Einheiten.

Als Grund für den vielen Alkohol in den jüngsten Filmen vermutet "The Grocer" den wachsenden Einfluss von Sponsoren und Werbepartnern. Dies lasse auch auf reichlich Alkohol für den Hauptdarsteller im neuen James-Bond-Streifen "Spectre" spekulieren - einer der Sponsoren ist eine bekannte Wodkamarke.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.