Hinter den Kulissen

Daniel Radcliffe: Talkshow-Tipp von Donald Trump

+
Daniel Radcliffe wurde durch seine Rolle als "Harry Potter" weltberühmt.

New York - "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe war vor seinem ersten Live-Auftritt im Fernsehen mächtig nervös. Zum Glück traf er hinter den Kulissen Donald Trump, der ihm einen hilfreichen Tipp gab.

Ex-Kinderstar Daniel Radcliffe (26, „Harry Potter“) bekam vor seinem allerersten Talkshow-Auftritt im Alter von elf Jahren einen Tipp von Donald Trump. „Ich war damals noch nie live im Fernsehen aufgetreten und war total verängstigt“, erzählte der Schauspieler Montagnacht in der US-Show „Late Night with Seth Meyers“.

Hinter den Kulissen habe damals auch der Geschäftsmann und heutige US-Präsidentschaftsanwärter Trump auf seinen Auftritt gewartet. Als er befürchtet habe, nichts zu erzählen zu haben, habe Trump ihm empfohlen: „Erzähl ihnen einfach, dass du Mister Trump kennengelernt hast“, berichtete Radcliffe.

„Bis heute kann ich mich in dieses Level an Selbstbewusstsein nicht hineinversetzen“, sage der Brite. „Ich meine, stell dir vor, ich würde zu jemandem sagen, „Oh, erzähl während deines Interviews einfach von mir!““ Radcliffes neuer Film „Swiss Army Man“ läuft am Freitag in den amerikanischen Kinos an.

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Alkohol und Ängste: Daniel Radcliffe ganz offen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.