„Good Bye, Lenin!“

Daniel Radcliffe mag deutschen Kino-Hit

+
Daniel Radcliffe mag den deutschen Kino-Hit „Good Bye, Lenin!“.

Köln - Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe hat seinem früheren Filmkollegen Matthew Lewis (25) den deutschen Film „Good Bye, Lenin!“ empfohlen.

„Das war einer von Daniels Lieblingsfilmen“, sagte Lewis - der Darsteller von Harrys Schulkamerad Neville Longbottom - am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Köln. „Er hat mir damals gesagt, ich müsste mir den auch ansehen.“ Das habe er dann auch getan und ihn ebenfalls sehr gut gefunden. „Ich hab ihn auf DVD.“ Der Film mit Daniel Brühl in der Hauptrolle handelt von einem jungen Mann, dessen Mutter kurz vor dem Untergang der DDR 1989 ins Koma fällt. Als sie später wieder aufwacht, ist nichts mehr, wie es war - doch um sie vor einem Schock zu bewahren, spielt ihr Sohn ihr vor, dass die DDR noch weiter existiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.