Daniel Radcliffe wird zum Held für Homosexuelle

+
Daniel Radcliffe engagiert sich für Homosexuelle.

New York - Daniel Radcliffe engagiert sich für Homosexuelle. Dafür zeichnet ihn die Hilfsorganisation "Trevor" mit dem "Hero Award" aus. Doch eigentlich will der 21-Jährige gar nicht im Mittelpunkt stehen.

Der Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe wird von der Hilfsorganisation “Trevor“ ausgezeichnet. Die Organisation ist im Bereich der Selbstmordprävention tätig und hilft schwulen, lesbischen, bi- und transsexuellen Jugendlichen. Radcliffe soll im Juni in New York den “Hero Award“ der Gruppe erhalten.

Szenen aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"

Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ist das große Finale der Bestseller-Verfilmung. Am Donnerstagabend feiert in London die erste Episode des des letzten Films Weltpremiere. © AP Photo/Warner Bros. Pictures, Jaap Buitendijk
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Harry entlässt seine Schneeeule Hedwig in die Freiheit. © AP Photo/Warner Bros., Jaap Buitendijk
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Harry Potter zusammen mit Hermine Granger und Ron Weasley. © AP Photo/Warner Bros. Pictures, Jaap Buitendijk
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ist das große Finale der Bestseller-Verfilmung. Am Donnerstagabend feiert in London die erste Episode des des letzten Films Weltpremiere. © AP Photo/Warner Bros. Pictures, Jaap Buitendijk
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Hermine und Harry. © AP Photo/Warner Bros. Pictures, Jaap Buitendijk
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Lord Voldemort. © AP Photo/Warner Bros. Pictures
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Dobbie, der Hauself. © AP Photo/Warner Bros. Pictures
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Lucius Malfoy und sein Sohn Draco Malfoy. © AP Photo/Warner Bros. Pictures
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Rupert Grint (Ron Weasley), Emma Watson (Hermine Granger) mit neuer Kurzhaarfrisur und Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe. © ap
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Warner Bros. Vorstandschef Barry Meyer (l.), und Präsident Josh Berger (r.), zusammen mit den Darstellern Rupert Grint, Emma Watson, Daniel Radcliffe. © ap
Premiere Harry Potter Heiligtümer des Todes
Bonnie Wright, die in den Filmen Ginny Weasley darstellt. © ap
Das Filmplakat zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes". © dpa

Er fühle sich geehrt, sagte der Schauspieler, nachdem die Gruppe am Montag die Ehrung bekannt gegeben hatte. Die wahren Helden seien für ihn aber jene Menschen, die in den “Trevor“-Callcentern die Anrufe entgegen nähmen, sagte Radcliffe. Das Projekt wurde 1994 von den Machern des oscarprämierten Kurzfilms “Trevor“ gegründet. Dieser handelt von einem schwulen 13-Jährigen, der bei seinen Freunden auf Ablehnung stößt und versucht, sich das Leben zu nehmen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.