Danielle Brisebois wundert sich über Oscar-Geschenke

+
US-Sängerin Danielle Brisebois, in diesem Jahr für einen Oscar nominiert, freut sich in Los Angeles über einen Vibrator, der in ihrem "Goodie-Bag" war. Foto: Barbara Munker

Los Angeles (dpa) - US-Sängerin Danielle Brisebois (45), in diesem Jahr mit dem Song "Lost Stars" des Comedy-Dramas "Can a Song Save Your Life?" für einen Oscar nominiert, profitierte von der Spendierlaune der Sponsoren, darunter ein Sexspielzeughersteller.

Wie die meisten Oscar-Kandidaten wurde Danielle Brisebois in Los Angeles mit einer Geschenktüte verwöhnt. "Ich habe gerade einen Vibrator geschenkt bekommen", freute sich die Sängerin. "So ganz verstehe ich diese Geschenk-Tüten nicht, aber es muss wohl gut fürs Geschäft sein", sagte Brisebois. Die Sponsoren setzen auf den Werbeeffekt, wenn Promis mit den Produkten gesehen werden.

Egal ob Verlierer oder Gewinner - alle 25 nominierten Schauspieler und Regisseure sowie Show-Moderator Neil Patrick Harris erhalten nach der Oscar-Gala auch noch einen "Goodie-Bag" der Werbefirma "Distinctive Assets" im Wert von über 160 000 Dollar, wie der Sender CNN berichtete. Neben Gutscheinen für Fernreisen und einen Mietwagen für ein ganzes Jahr sind demnach auch Wellness-Produkte und andere Luxusartikel in der Geschenktüte.

Marketingfirma

Oscar-Nominierung für Danielle Brisebois

CNN-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.