Dank "Pfarrer Braun": Otti Fischer näher am Glauben

+
Schauspieler Ottfried Fischer

München - Dank seiner Rolle als “Pfarrer Braun“ hat Ottfried Fischer sich seinem Glauben angenähert. Er habe seitdem “ein interessantes Phänomen“ an sich selbst beobachtet.

Das sagte Fischer dem Südwestrundfunk (SWR): “In mir ist etwas verschüttet, das man Glauben nennen könnte“, sagte er. “Das kann aber auch die Folge dieser ständigen Déjà-vus sein, die man hat, wenn man in die Bibel schaut - da fällt einem die Jugend wieder ein, die Fronleichnamsprozession, die Kirche.“

Ottfried Fischer: Seine Karriere in Bildern

Ottfried Fischer: Seine Karriere in Bildern

Das löse angenehme Empfindungen aus, die mit Erinnerung verbunden seien. “Das führt auch oft dazu, dass man das Gefühl hat, da ist mehr. Und ich weiß jetzt nicht, was es ist. Ich wäre froh, es wäre der Glauben.“ Der Glaube sei eine Gnade, die ihm “noch nicht so zuteilgeworden“ sei. “Ich hoffe, ich schaffe es noch bis zu meinem Ableben, dass ich die Gnade des Glaubens bekomme. Weil es dann eigentlich gar kein Problem ist, die Seiten zu wechseln.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.