Appell an seine Mitmenschen

Danny DeVito will für strengere Waffengesetze auf die Straße gehen

+
Danny DeVito will für strengere Waffengesetze auf die Straße gehen

Los Angeles - Der US-Schauspieler Danny DeVito („Zwillinge“) will, dass Amerikaner gegen den Besitz von Sturmgewehren auf die Straße gehen.

"Eine Jagdflinte oder Sportpistole zu besitzen, ist das eine, aber diese Waffe ist nur dazu gemacht, Menschen abzuschlachten“, sagte der 71-Jährige in einem Interview mit dem US-Entertainmentportal „ET Online“. Man könne sich nicht darauf verlassen, dass die Regierung solche Waffen abschafft. Die Menschen müssten selbst ran: „Wir können auf die Straßen gehen und sagen, „Das darf nicht sein.“ Wir dürfen das nicht länger zulassen.“

DeVito macht sich bereits seit Jahren für strengere Waffengesetze stark. Sturmgewehre sind in den USA teilweise frei verkäuflich. Am 12. Juni hatte ein Attentäter in einem Nachtclub in Orlando 49 Menschen erschossen. „Ich will gar nicht über irgendwas anderes reden“, sagte DeVito. „Es ist herzzerreißend. Ich komme nicht darüber hinweg.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.