Drummer plaudert aus Nähkästchen

Darum ist Bruce Springsteen kein einfacher Chef

+
Bruce Springsteen ist als Chef nicht immer einfach.

New York - Er spielt immer das, was seiner Meinung nach gerade am besten passt: Bruce Springsteen ist ein ziemlich chaotischer Chef, wie sein Drummer verraten hat.

Bruce-Springsteen-Drummer Max Weinberg (63) hat zuweilen Probleme mit seinem Boss. „Bruce hat bei Konzerten nie eine festgelegte Titelliste, sondern spielt immer das, was seiner Meinung nach gerade im Moment am besten passt“, sagte Weinberg dem US-Radiosender NPR.

 „Und wir müssen dann alle raten, was das wohl gerade für ein Song wird. Manchmal überfällt uns die Panik, wenn Bruce laut zählt „One, two, three“ - und wir gucken uns dann alle doof an und fragen uns: „Was kommt jetzt? Was sollen wir spielen?““ Pannen gebe es immer wieder. „Es ist eine Ehre, mit Bruce zu spielen. Und eine Kunst, solche Momente dann hoffentlich gekonnt zu überspielen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.