"Das grenzt an Liebe" mit Douglas und Keaton 

+
Michael Douglas spielt in Oren Little einen erfolgreichen Immobilienmakler und Menschenfeind. Foto: Clay Enos/ Senator Film Verleih

Berlin (dpa) - Oren Little ist ein erfolgreicher Immobilienmakler kurz vor dem Ruhestand - und ein Menschenfeind. Sein selbstgefälliges Leben im beschaulichen Hafenort Southport/Connecticut endet abrupt, als sein ihm längst entfremdeter Sohn auftaucht - und mit ihm eine zehnjährige Enkeltochter.

Natürlich reagiert Oren emotional total überfordert. Doch da ist noch die attraktive Nachbarin Leah, die sich einfühlsam um die Enkelin, aber auch um den Großvater kümmert. Mit den Hollywood-Veteranen Michael Douglas und Diane Keaton will "Harry und Sally"-Regisseur Rob Reiner in seiner komödiantischen Romanze der alternden Babyboomer-Generation Mut zu Liebe, Zweisamkeit und Familiensinn machen.

(Das grenzt an Liebe, USA 2014, 94 Min., FSK ohne Altersbeschränkung, von Rob Reiner, mit Michael Douglas, Diane Keaton, Sterling Jerins)

Filmseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.