„Das ist lächerlich!“ Josh Duhamel wehrt sich

+
In Transformers ein Held und seiner Frau absolut treu. Ist es im wahren Leben auch so?

Los Angeles - Der Star aus „Transformers I und II“ soll seine Frau, die Sängerin Fergie, mit einer Stripperin betrogen haben. Diese gab jetzt ein Interview beim „National Enquire“.

Schwerer Schock für die Sängerin Fergie. Erst im Januar fand die Traumhochzeit zwischen ihr und Josh Duhamel statt. Beide schwebten damals im siebten Himmel.

Die Stripperin Nicole Forrester, aus dem Club „Tattletales“ hat jetzt gegenüber dem „National Enquire“ verlauten lassen, sie hätte eine heiße Affäre mit dem smarten Schauspieler gehabt. Er habe ihr bei einem Clubbesuch die Telefonnummer zugesteckt.

„Alles Quatsch!“ sagt der Sprecher von Josh Duhamel. „Sie ist nicht die erste Frau, die Geld dafür erhält Märchen zu erzählen!“ Das People-Magazin hingegen berichtet, dass Nicole Forrester, die unter dem Namen „Delilah“ auftritt den Schritt an die Öffentlichkeit bereue. Ihre Kinder wüssten jetzt, was sie Beruflich mache und das gefalle ihr gar nicht. Allerdings äußerte sie sich nicht zu den Vorwürfen, sie würde Lügen. Nach wie vor bleibt sie bei der Aussage, das sie eine Affäre mit Josh Duhamel gehabt habe.

lut

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.