Nirvana-Schlagzeuger: Panikattacken bei "Smells Like Teen Spirit"

+
In seiner Nirvana-Zeit hatte Dave Grohl Panikattacken auf der Bühne.

Los Angeles - Der Schlagzeuger und Sänger Dave Grohl gesteht, dass er nach Erscheinen des Nirvana-Albums "Nevermind" unter großem Druck stand. Er hatte sogar Panikattacken auf der Bühne.

Der ehemalige Schlagzeuger der Band Nirvana, Dave Grohl, erinnert sich 20 Jahre nach dem Erscheinen des Albums “Nevermind“ an Panikattacken auf der Bühne. Der Druck sei durch “Nevermind“ so groß geworden, “dass ich bei den ersten Konzerten permanent unter Stress stand“, sagte Grohl im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung (Dienstgausgabe). “Obwohl ich dieses Lied geliebt habe, bekam ich jedes Mal auf der Bühne Panikattacken, bevor wir 'Smells Like Teen Spirit' gespielt haben“, berichtete Grohl, der heute Sänger der Rockband “Foo Fighters“ ist.

Die gefährlichsten Stars im Internet

Die gefährlichsten Stars im Internet

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.