David Arquette hofft auf zweite Chance

+
David Arquette beim Interview mit Oprah Winfrey

New York - US-Schauspieler David Arquette (39) möchte seine Ehe mit Courteney Cox (46) retten - aber er überlässt die Entscheidung ihr. Sein Verhalten erklärte er mit einer chaotischen Kindheit.

“Ich will, dass sie glücklich ist. Wenn sie mit mir als Partner nicht glücklich ist, wenn sie etwas anderes sucht oder braucht, dann muss sie diese Frage selbst beantworten“, sagte Arquette in der Talkshow von Oprah Winfrey. Ob es zwischen ihnen noch mal klappt, könne er noch nicht sagen. “Aber ich würde es mir sehr wünschen“, sagte er. Das Paar ist seit 1999 verheiratet und hat eine sechsjährige Tochter. Erst vor kurzem hatte der Schauspieler eine Entziehungskur wegen seiner Alkohol-Probleme beendet.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Er habe eine sehr chaotische Kindheit gehabt und bereits Alkohol und Drogen angerührt, bevor er überhaupt ein Teenager war. Seit dem 30. Dezember habe er aber keinen Alkohol mehr getrunken. Er lebe alleine in Los Angeles, mache Yoga und meditiere viel, meinte Arquette. Mehrmals pro Woche würde er seine kleine Tochter sehen. Courtney Cox und David Arquette hatten im Oktober 2010 ihre Trennung bekanntgegeben. dpa/pe csr wkm

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.