Welle der Entrüstung

Riskantes Manöver von Beckham-Fan

Hanoi - Das Foto einer leichtsinnigen Anhängerin von David Beckham in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi hat im Internet für Aufsehen gesorgt.

„Ich habe nichts gegen Fans, die ein Foto machen möchten, aber ich bin nicht sicher, ob das der sicherste Weg dafür ist“, kommentierte der englische Ex-Fußballstar auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Das Bild, das dort veröffentlicht wurde, zeigt eine Frau, die Beckham von einem fahrenden Motorroller aus mit ihrem Smartphone fotografiert. Sie trägt keinen Helm und hat zudem ein Kleinkind auf dem Schoß. Die Frau hatte den 39-Jährigen nach Medienberichten vom Montag auf dem Rücksitz eines Autos gesichtet.

Im Netz löste das Foto eine Welle der Entrüstung aus: Auf Facebook wurde es mehr als 18 000 Mal kommentiert. Schließlich berichteten auch die vietnamesischen Medien darüber. Der Frau drohe nun ein Bußgeld, berichtete die Zeitung „Phap Luat“ unter Berufung auf die Verkehrspolizei in Hanoi. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben in Vietnam jährlich etwa 14 000 Menschen bei Verkehrsunfällen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.