David Beckham: Wäsche-Kollektion für H&M

+
David Beckham designt Herrenunterwäsche für H&M

München - Der Fußballprofi modelte in Boxershorts für Armani. Doch jetzt will er die Unterwäsche nicht nur präsentieren, sondern auch selber designen.

Pünktlich zum Valentinstag wird am 2. Februar 2012 die Bodywear-Linie von David Beckham für H&M veröffentlicht. Beckham will durch die 1800 H&M-Läden in über 40 Ländern so viele Fans wie möglich erreichen. Das ist der Anfang einer vorerst auf zwei Jahren angesetzten Zusammenarbeit zwischen dem Fußballer und der schwedischen Handelskette. Beckham wird jede Saison eine neue Unterwäsche-Kollektion entwerfen.

David Beckham zeigt seine Tattoos

Beckham trägt jetzt Jesus an seiner Seite

Beckham über sein neues Projekt: "In den letzten Jahren habe ich meine Bodywear-Kollektion mit meinem Team entwickelt und ich bin sehr begeistert von unseren Designs und Produkten. Als letztes Puzzlestück fehlte ein Einzelhandelspartner, der die Vision und die Fähigkeit hat, diese Produkte weltweit zu vertreiben. Mit H&M haben wir den perfekten Partner gefunden."

Bleibt für die Frauen nur zu hoffen, dass Beckham selbst in seinen Boxershorts auf Werbeplakaten zu sehen ist.

ikr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.