Er singt über Berlin

David Bowie: Comeback mit Liebeserklärung

+
David Bowie will nochmal durchstarten.

London - Seit sechs Jahren stand David Bowie nicht mehr auf der Bühne . Jetzt will es der Musiker nochmal wissen. Seine neue Single , eine Liebeserklärung an Berlin, ist nur ein Teil seines Comebacks.

Nach jahrelanger musikalischer Pause hat der britische Musik-Veteran David Bowie eine neue Single herausgebracht. Anlässlich seines 66. Geburtstags an diesem Dienstag (8.1.) veröffentlichte Bowie über die Plattform iTunes den Song „Where are we now?“, wie er auf seiner Internetseite bekanntgab. In der Single geht es um berühmte Orte in Berlin wie den Potsdamer Platz und das KaDeWe. Das zugehörige Musikvideo zeigt alte Filmaufnahmen von dem Aufenthalt Bowies in der Hauptstadt  in den siebziger Jahren. Im März soll das neue Album „The Next Day“ folgen.

Bowie ist seit sechs Jahren nicht mehr live aufgetreten und hat sich in dieser Zeit auch sonst kaum öffentlich gezeigt. Spekulationen über eine mögliche Erkrankung hatte ein Sprecher aber stets dementiert. Die neue Single wurde von Bowies langjährigem Wegbegleiter Tony Visconti produziert.

Robbie Williams: Karriere - Absturz - Comeback - Papa

Robbie Williams: Karriere - Absturz - Comeback - Papa

dpa/msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.