Garrett: Urlaub? Das langweilt!

+
Von Urlaub hält David Garrett nicht viel.

München - Stargeiger David Garrett (32) kann Urlaub nichts abgewinnen. „Da langweilt man sich doch nur, weil man nichts zu tun hat“, sagte er bei der Vorstellung seines neuen Tourprogramms.

Für 2013 hat er sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er wird die größten Freilichtbühnen in Deutschland bespielen, darunter die Berliner Waldbühne und den Münchner Königsplatz.Trotz der Dauerbelastung fühle er sich weder ausgelaugt noch überarbeitet, sagte Garrett. „Wahrscheinlich auch deshalb, weil ich so viel Unterschiedliches mache.“

Diesen Promis vertrauen die Deutschen

Fotos: Diesen Promis vertrauen die Deutschen

Der Deutsch-Amerikaner füllt mit seiner Musik zwischen Klassik, Rock und Pop seit Jahren die Konzerthallen. Am 12. Oktober erscheint sein neues Album „Music“. Außerdem dreht er im Moment seinen ersten Spielfilm: In der deutsch-österreichischen Produktion „Der Teufelsgeiger“ spielt Garrett den italienischen Musiker und Komponisten Niccolò Paganini.

David Garrett hält auch Disziplin und Fitness für sehr wichtig. Er bemühe sich, jeden Tag mindestens drei Stunden zu üben. Momentan sei er zwar mit den Dreharbeiten bis abends um sieben beschäftigt. „Aber danach setze ich mich noch zwei bis drei Stunden hin und spiele.“ Im Anschluss daran gehe er dann sogar noch ins Fitnessstudio. „Wenn man sportlich drauf ist, ist es einfacher.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.