David Garrett: Wo ist das Tattoo?

+
Wo ist das geheimnisvolle Tattoo?

München - Die Fans des Stargeigers David Garret dürfen jetzt rätseln. An welcher pikanten Stelle befindet sich das Tattoo, das er sich zur Abschreckung hat stechen lassen.

Stargeiger David Garrett hat sich tätowieren lassen, um seine Freundin genau davon abzuhalten. “Wir saßen da, und ich habe gesagt: 'Hör mal, mach das nicht, das tut so saumäßig weh. Schau dir erst mal an, wie schmerzhaft das ist'“, sagte Garrett dem Magazin “Playboy“. “Und da habe ich mir selbst eins stechen lassen, um ihr zu zeigen, dass sie das lassen soll. Aber sie hat es natürlich trotzdem gemacht. Insofern war das für die Katz.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.