Ex-"Baywatch"-Star

David Hasselhoff: Verstörendes Trance-Erlebnis

+
David Hasselhoff ist ein Multitalent mit viel Fantasie.

Los Angeles - David Hasselhoff war nicht immer Bademeister. Der Schauspieler und Sänger hat sich per Trance in ein früheres Leben versetzen lassen. Das war aufschlussreich, aber nicht immer angenehm.

Bei der angeblichen Rückführung war es ihm, "als würde ich in die Luft aufsteigen und fliegen", sagte Hasselhoff dem "Zeit Magazin" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Er habe die Welt von oben gesehen und sich "jung und kraftvoll" gefühlt.

Zudem seien Menschen in langen Gewändern "wie in der Antike" aufgetaucht - und sein Vater, berichtete Hasselhoff: "Anders als die anderen trug er eine römische Rüstung. Er war ein wichtiger Politiker." Mit dem Vater sei er dann in heftigen Streit geraten.

Fotos im Highschool-Jahrbuch: Erkennen Sie die US-Promis?

Fotos im Highschool-Jahrbuch: Erkennen Sie die US-Promis?

Dass er früher schon einmal gelebt hat, hält der einstige "Baywatch"-Star durchaus für denkbar. "Ich glaube, dass unsere Seele verschiedene Formen des Seins durchläuft, dass sie nach dem Tod den Körper verlässt und weiter existiert". Die Rückführung habe er unternommen, weil er wissen wollte, "wer ich in meinem früheren Leben gewesen war." Die Sitzung sei allerdings "ein verstörendes Erlebnis" gewesen. "Bis heute bin ich mir nicht sicher, ob es bloße Einbildungskraft war oder es sich in einem früheren Leben vielleicht tatsächlich so zugetragen hat", sagte Hasselhoff.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.