Prinzessin Davorka: Als Filmheldin auf dem Roten Teppich

+
Davorka ist immer für eine Überraschung gut. Hier auf der Premiere von "Zerrissene Umarmungen", ebenfalls in Berlin.

Berlin - Es war heiß auf dem Roten Teppich in Berlin. Zur Premiere von „Arthur und die Minimoys - Die Rückkehr des bösen M“ kam die Moderatorin Davorka als Prinzessin Selenia.

„Wer ist denn das?!“, fragten sich anfänglich viele Fans. Davorka schritt von allen unerkannt als Prinzessin Selenia über den Roten Teppich zur Premiere von „Arthur und die Minimoys - Die Rückkehr des bösen M“ in Berlin.

In dem Film, der nicht nur für Kinder sehenswert ist, geht es um den kleinen Jungen Arthur, der in das Königreich der Minimoys reist. Dort warten seine computeranimierten Freunde auf ihn. Der böse „M“ entführt die Prinzessin Selenia, und der kleine Arthur muss den Minimoys helfen sie zu befreien.

Zur Premiere traf Davorka auf Bill Kaulitz, den Sänger von Tokio Hotel, der sichtlich überrascht war, einen braunhaarigen Zwilling zu erblicken. Die beiden hatten viel Spaß, und Davorka zeigte sich den Fotografen in Posen à la Lara Croft.

Davorka auf der Premiere:

Wer ist denn das? Davorka im ungewohnten Outfit

lut

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.