Dealer benennen Marihuana nach Justin Bieber

+
Justin Bieber vermarktet gerne Artikel unter seinem Namen - Drogen gehören allerdings nicht dazu

Toronto - Drogendealer haben eine Marihuana-Sorte nach Justin Bieber benannt. Der 17-Jährige ist darüber nicht gerade erfreut. Denn auch der Werbe-Slogen für die Drogen fördert wohl kaum sein Image.

Teenie-Schwarm Justin Bieber vertreibt unter seinem Namen nicht nur die üblichen Fanartikel wie T-Shirts und Bettwäsche, sondern auch eine Justin-Bieber-Puppe, Parfüm und sogar Nagellack. Weil er damit so erfolgreich ist, sind Drogendealer nun offenbar auf die Idee gekommen, eine Mariuhana-Sorte nach ihm zu benennen. Das berichtet das Onlineportal popcrunch.com.

Das "J.B. Kush", so heißt der illegale Stoff, wird angeblich auf den Straßen Torontos in Justin Biebers Heimat Kanada verkauft. Um die Werbetrommel zusätzlich zu rühren, sollen sich die Dealer auch noch einen Slogan ausgedacht haben: "Es hilft dir durch harte Zeiten mit deinem Liebsten, und bringt euch näher zusammen".

Justin Bieber: Kreischende Fans und eine Megashow beim Tourauftakt

11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © dpa
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © AP
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © AP
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © AP
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © AP
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © AP
11.000 Fans jubelten Teenie-Star Justin Bieber bei seinem Tourauftakt in Oberhausen zu. Dass ihm ein peinlicher Lapsus unterlief - er begrüßte die Zuschauer in Oberhausen mit "Good Evening Düsseldorf!" - verziehen ihm die Fans schnell. © AP

Dem 17 Jahre alte Sänger und seinem Management geht das entschieden zu weit. Angeblich setzen sie momentan alles daran, um "J.B. Kush" verbieten zu lassen, berichtet das Onlineportal celebrity.de.

Justin Bieber macht verständlicherweise lieber Schlagzeilen mit seinem neuen Tattoo, das er sich unter seine linke Achsel hat stechen lassen. Dort steht nun "Yeshua", das hebräische Wort für Jesus.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.