Jan Delay rebelliert gegen Vorschriften

+
Jan Delay rebelliert hin und wieder gegen Vorschriften.

Berlin - Nur weil Gesetze existieren, muss man sich noch lange nicht an alle halten: Nach dieser Überzeugung lebt Jan Delay. Der Musiker hat seine eigene Methode, mit Fehlverhalten umzugehen.

Musiker Jan Delay nimmt es mit Vorschriften und ungeschriebenen Gesetzen nicht immer so genau. „Hip-Hopper bedienen sich ständig an der Musik anderer Menschen. Solange daraus etwas Neues entsteht, ist das kein Diebstahl“, sagte der 36-Jährige dem Magazin In laut Vorabbericht. Schon in der Schule habe er seine Probleme mit Regeln gehabt. „Mir hat es nicht gepasst, dass ich so viele Sachen machen musste, auf die ich keinen Bock hatte.“

Auch heute noch stecke ein Rebell in ihm. „Nur weil es die Polizei gibt und irgendjemand sagt, dass alles, was die den Menschen sagen, auch so gemacht werden soll, heißt das noch lange nicht, dass ich das für mich anerkennen muss.“ Sein persönlicher Moral-Kodex: „Man muss über sich lachen können, aber auch einsehen, dass man Scheiße gebaut hat.“

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.