Große Ehre: Denkmal für Udo Lindenberg

+
Udo Lindenberg und sein Denkmal auf den Dünen des Timmendorfer Strandes.

Timmendorfer Strand - Kult-Rocker Udo Lindenberg durfte nun ein ihm gewidmetes Denkmal enthüllen. Wie der Musiker auf diese Ehre reagierte:

Ein Denkmal für den Panikrocker: Udo Lindenberg (65) höchstpersönlich hat am Freitag unter dem Beifall vieler Fans und Schaulustiger am Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein) die tonnenschwere Skulptur enthüllt. „Leute, ich bin schwerst beeindruckt. Das ist supergeil gemacht“, meinte der Sänger gerührt.

Das Denkmal steht in den Dünen hinter einem Hotel, in dem der Künstler Mitte der 1980er Jahre seinen Hit „Horizont“ geschrieben hat. Das Lied erklang dann auch zur Enthüllung - allerdings aus der Konserve, denn der Hamburger ließ sich nicht zu einem spontanen Ständchen hinreißen. Die Skulptur des Koblenzer Künstlers Dieter Portugall besteht aus zwei Teilen: einem mehr als zwei Meter großen Abbild des Sängers und einer abstrakten Darstellung zum Thema Horizont.

„Wir ehren mit diesem Denkmal einen ganz, ganz Großen, der Timmendorfer Strand seit vielen Jahren die Treue hält“, sagte der Tourismuschef des Ortes, Christian Jaletzke. Der Sänger und sein Panikorchester bereiten sich seit Jahren in dem Ostseebad auf ihre Tourneen vor und veranstalten am Ende der Vorbereitungsphase stets eine öffentliche Generalprobe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.