Versuch einer Erklärung

Dennis Rodman: Darum reiste er nach Nordkorea

+
Kim Jong-Un im vertrauten Gespräch mit Dennis Rodman.

Los Angeles - Die Bilder sorgten weltweit für Aufregung: Mehrmals war der ehemalige Basketballprofi Dennis Rodman in diesem Jahr nach Nordkorea gereist und hatte sich mit Machthaber Kim Jong Un angefreundet. Jetzt liefert Rodman eine Erklärung für seine Reisen.

Die Nordkorea-Reise des ehemaligen Basketballprofis Dennis Rodman wird möglicherweise in einem Film aufgearbeitet. Das Filmstudio 20th Century Fox hat die Rechte an einem Skript mit dem Titel „Diplomats“ (auf deutsch: Diplomaten) erworben, wie das US-Branchenmagazin „The Hollywood Reporter“ berichtet. Als Regisseur soll Tim Story („Ride Along“) im Gespräch sein. Dennis Rodman war mehrmals in das kommunistisch regierte Land gereist und hatte sich mit Machthaber Kim Jong Un angefreundet. Im Januar hatte er mit weiteren früheren NBA-Profis in Pjöngjang ein Showmatch zum Geburtstag des Staatschefs bestritten und dem Diktator ein Ständchen gebracht. Danach hatte er seinen Trip als Tour des guten Willens bezeichnet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.