"Der kleine Medicus": Opa als Abenteuerspielplatz

+
Lilly (l.) und Nano sausen in einer Kapsel durch den Körper von Nanos Opa. Foto: Senator Entertainment AG

Berlin (dpa) - Der menschliche Körper wird zum Abenteuerspielplatz in 3D.

In "Der kleine Medicus - Bodynauten auf geheimer Mission im Körper" schleust der böse Professor Schlotter einen winzigen Kampfroboter in das Innere eines alten Mannes ein, um ihn zur fügsamen Marionette zu machen. Das Ziel des Forschers: Er will die Welt beherrschen.

Das wollen die Freunde Nano und Lilly verhindern. Sie lassen sich auf Minigröße schrumpfen und schlüpfen in den Körper des Alten. Dort versuchen sie, den gefährlichen Roboter Gobot auszuschalten.

Während sie durch Blutbahnen, Organe und das Gehirn kurven, geraten sie bald in große Gefahr. Denn nicht nur der Roboter, auch fiese Killerzellen haben es auf Lilly und Nano abgesehen.

(Der kleine Medicus - Bodynauten auf geheimer Mission im Körper, Deutschland 2014, FSK ab 0, von Peter Claridge, mit den Stimmen von Malte Arkona, Christiane Paul und Dietrich Grönemeyer, http://www.der-kleine-medicus-film.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.