Bo Derek unterstützt Schutz von Haifischen

+
Schauspielerin Bo Derek setzt sich für Haifische ein

Sacramento - Der Handel mit Haifischflossen und die damit verbundene Qual der Tiere ist in Amerika weit verbreitet. Jetzt engagiert sich Schauspielerin Bo Derek im Kampf um ein Verbot der grausamen Geschäfte.

US-Schauspielerin Bo Derek unterstützt ein geplantes Gesetz zum Verbot des Handels mit Haifischflossen. Die 55-Jährige stellte sich am Montag hinter Abgeordnete im kalifornischen Parlament, die für einen entsprechenden Entwurf warben. Vorgesehen ist ein Verbot des Handels und des Besitzes von Haifischflossen. Den Tieren werden die Flossen abgeschnitten, anschließend werden sie zum Sterben zurück ins Meer geworfen.

“Haie gibt es schon seit fast 400 Millionen Jahren und doch könnten wegen der wachsenden Nachfrage nach Haifischflossen viele Bestände innerhalb einer menschlichen Generation ausgerottet werden“, sagte Derek vor dem zuständigen Ausschuss. Sie sprach von einem “weltweiten ökologischen Notstand“.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Nach US-Recht dürfen Fischer den Haien keine Flossen abschneiden, allerdings gilt dieses Gesetz nicht für internationale Gewässer. Tierschützer erklärten daher, die Abgeordneten müssten die Verarbeitung der Flossen in Kalifornien stoppen. Der kalifornische Markt für Haifischflossen-Suppe ist der größte außerhalb Asiens. Gegner des neuen Gesetzes führten an, ein Verbot würde Arbeitsplätze und Steuereinnahmen kosten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.