Designer Michalsky: Der Mann zeigt Knöchel-Dekolleté

+
Designer Michael Michalsky in Berlin. Foto: Jens Kalaene

Berlin (dpa) - Schuhe ohne Socken sind nach Ansicht des Berliner Designers Michael Michalsky auch für Männer nicht mehr tabu.

"Im Gegenteil: Bei den 7/8-Hosen, die derzeit cool sind, sollte man sogar ankle cleavage zeigen, also Knöchel-Dekolleté", sagte der 48-Jährige vor der Berliner Fashion Week (7.-10. Juli) in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Der Unterschied zu Frauen: Das hervorlugende Bein darf ruhig behaart sein. "Rasierte Beine für Männer geht ja gar nicht - allenfalls für Radfahrer und professionelle Olympiaschwimmer", so der Experte.

Als die drei größten Modesünden nennt der Designer Sandalen mit Seidenstrümpfen, Radlerhosen im Alltag und Flipflops in der Stadt. "Flipflops gehören an den Strand. Und wenn man keine gut pedikürten Füße hat, noch nicht einmal dorthin", sagt er.

Bei der am Dienstag beginnenden Fashion Week zeigen internationale Modemacher und aufstrebende Newcomer, was im kommenden Frühling und Sommer angesagt ist. Neben den traditionellen Laufstegschauen am Brandenburger Tor gibt es erneut zahlreiche Einzelmessen.

Michalsky sieht "massive Veränderungen" in der Branche und plädiert für langlebigere und höherwertige Kleidung: "Die Mode ist tot, es lebe die Mode."

Homepage zur Person

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.