Angebot von der Neverland-Ranch

Designt Glööckler das Jacko-Reich neu?

+
Harald Glööckler

München - Der amtierende King of Pomp hat den King of Pop zu dessen Lebzeiten nicht getroffen. Doch jetzt hat Mode-Exzentriker Harald Glööckler ein Angebot von Michael Jacksons Neverland-Ranch. 

Das Anwesen der verstorbenen Musik-Legende soll offensichtlich in ein Hotel umgewandelt werden. Das sagte der Kitsch-Schneider der "Welt" und berichtete, er habe den Auftrag bekommen, die Innenausstattung zu entwerfen. Tatsächlich sind die Geschmäcker von Glööckler und Jackson bestens kompatibel: Beide können beziehungsweise konnten von Gold, Pelz und Edelsteinen nicht genug bekommen.

So lebte der King of Pop in Neverland

So lebte der King of Pop in Neverland

Allerdings ist das Projekt noch lange nicht in trockenen Tüchern. Ob eine Zusammenarbeit zustande kommt, "hängt natürlich davon ab, wie interessant das konkrete Angebot für uns ist“, sagte der Mann, der kürzlich erst Kokain-Gerüchte in einer eilig zusammengerufenen Pressekonferenz zerstreuen musste.

Michael Jackson versteigerte sein Leben

Michael Jackson versteigerte sein Leben

Dass Glööckler angesichts der Offerte zögert anstatt wie zu erwarten in Jubel auszubrechen, hat seinen Grund: Zum einen hatte Jacksons älteste Tochter Paris kürzlich angekündigt, sie werde das Anwesen als Spielstätte für weniger privilegierte Kinder herrichten lassen. Dieses Projekt dürfte nach dem Selbstmordversuch der Teenagerin Anfang Juni, ruhen - falls es überhaupt noch existiert.

Zum anderen ist vollkommen unklar, wer die Neverland-Ranch derzeit besitzt. "Jacko" hatte sie 1988 für 17 Millionen Dollar erstanden und darauf unter anderem einen Vergnügungspark mit diversen Attraktionen, einen Zoo, ein Kino und Museen bauen lassen. Das riesige Grundstück verfällt, seitdem der "Thriller"-Sänger sie wenige Jahre vor seinem Tod im Jahr 2009 verkaufen musste, um Schulden zu begleichen.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.