Désirée Nosbusch will wieder präsenter sein

+
Désirée Nosbusch möchte wieder vor der Kamera stehen.

Leipzig - Désirée Nosbusch stand zuletzt mehr hinter der Kamera - als Produzentin und Regisseurin. Jetzt möchte die 46-Jährige wieder als Schauspielerin durchstarten.

Die Schauspielerin Désirée Nosbusch zieht es wieder mehr vor die Fernsehkamera. “Natürlich würde ich mich freuen, hierzulande wieder mehr präsent zu sein“, sagte Nosbusch der Nachrichtenagentur dpa. Zuletzt habe sie viel als Produzentin und Regisseurin gearbeitet. “Es ist nicht leicht, in Deutschland als Schauspieler zu überleben, wenn man sich gewisse Qualitätsstandards gesetzt hat und diesen treu bleibt. Glücklicherweise ist mir das die vergangenen 30 Jahre gelungen.“

Die Nominierungen für die Goldene Kamera

Fotostrecke

Vor der Kamera war die 46-Jährige zuletzt in kleineren Rollen zu sehen, etwa in der ZDF-Krimiserie “Kommissar Stolberg“. 1984 hatte sie mit 19 Jahren ihren großen Durchbruch mit der Moderation des Eurovision Song Contests gehabt. An diesem Donnerstag präsentiert die Luxemburgerin die “José Carreras Gala“ in der ARD gemeinsam mit dem 65-jährigen Tenor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.