Detlef "D!" Soost bei polarem Zehnkampf Dritter

Detlef D. Soost hat beim polaren Zehnkampf den dritten Platz belegt.

Inuvik/Fulda - Eisige Temperaturen um minus 45 Grad und harte Disziplinen beim polaren Zehnkampf: Detlef “D!“ Soost, bekannt aus “Popstars“, hat die “Fulda Challenge“ im kanadischen Yukon durchgestanden.

Zusammen mit seiner Teampartnerin, der Skilanglauf-Olympiasiegerin Claudia Nystad, belegte er im Feld der acht Teams aus Prominenten und ambitionierten Amateursportlern Rang drei. Das teilte der Veranstalter, ein Reifenhersteller, am Montag mit. Den Hauptpreis - einen Goldklumpen - sicherte sich bei der elften Auflage des Wettbewerbs ein Team aus Österreich.

Zum Abschluss der Woche mussten Soost, Frauen-Siegerin Nystad und Co. in der Stadt Inuvik ihr Geschick beim Harpunen-Zielwurf beweisen. Zu meistern gab es zuvor bereits Herausforderungen wie Hundeschlitten-Rennen und Ausdauerläufe durch Schnee und Eis. In der Vergangenheit nahmen unter anderem Ex-Fußball- Nationalstürmer Fredi Bobic, Diskus-Olympiasieger Lars Riedel und Rennrodel-Weltmeisterin Susi Erdmann teil.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.