Deutsche Studentin ist Popstar in Uganda

+
Deena Herr ist in Uganda ein Star. Foto: Henry Wasswa

Kampala (dpa) - Die Sängerin Deena Herr aus Baden-Baden macht als Popstar Furore - aber nicht etwa in Deutschland, sondern im ostafrikanischen Uganda. Das Besondere: Die 22-Jährige singt ihre Lieder in der Landessprache Luganda.

"Ich hätte nie damit gerechnet, so eine Aufmerksamkeit zu bekommen", sagt die Musikerin. Das Video zu ihrem Song "Mumuleete" erfreut sich großer Beliebtheit.

Deena Herr ist seit 2013 in Afrika: Anfangs war sie in Ruanda, dann verliebte sie sich ins Nachbarland Uganda. Zunächst will sie aber nach Deutschland zurück, um ihr Studium der Sozialpädagogik in Berlin wiederaufzunehmen. Erst danach setzt sie wohl ihre Karriere in Afrika fort.

YouTube-Video von Mumuleete

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.