Deutscher Filmball eröffnet

+
Bauunternehmer Richard Lugner ("Mörtel") und seine Frau Cathy beim Deutschen Filmball. Foto: Tobias Hase

München (dpa) - Mit Oscarpreisträger Oliver Stone (68, "Platoon") auf dem roten Teppich ist im Münchner Nobelhotel Bayerischer Hof der Deutsche Filmball gestartet.

Bayerns Ministerpräsident und Schirmherr des Filmballs, Horst Seehofer (CSU), wünschte den rund 1000 Gästen aus Film, Medien, Politik und Gesellschaft eine "rauschende Ballnacht". Anschließend legte er mit Manuela Stehr, Präsidentin der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO), den Eröffnungswalzer aufs Parkett. Mit dabei waren deutsche Schauspielgrößen wie Heiner Lauterbach, Heike Makatsch, Jan Josef Liefers, Moritz Bleibtreu und Stammgast Uschi Glas.

Zum 42. Mal lud die SPIO in der bayerischen Landeshauptstadt zum glanzvollen Abschluss der Münchner Filmwoche. Nachdem im vergangenen Jahr etwas weniger Besucher in die Kinos gekommen waren, blickt die Branche optimistisch auf 2015. "Das wird ein ziemlich tolles Kinojahr", war sich SPIO-Präsidentin Stehr am Ballabend sicher. Vor der Eröffnung wurden die Ballgäste auf die Kino-Highlights 2015 eingestimmt, etwa "Ostwind 2" oder der neue Film der "Fünf Freunde".

Deutscher Filmball

SPIO

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.