Deutscher Spielepreis für "Marco Polo"

+
Das Strategiespiel "Auf den Spuren von Marco Polo" ist mit dem Deutschen Spiele-Preis 2015 ausgezeichnet worden. Foto: Roland Weihrauch

Essen (dpa) - Der Deutsche Spielepreis 2015 geht an das Spiel "Auf den Spuren von Marco Polo" von Daniele Tascini und Simone Luciani.

Bei dem anspruchsvollen Strategiespiel gehe es darum, mit geschickter Taktik und guter Planung auf den Spuren des berühmten Reisenden einen Weg zu den Handelsplätzen der Seidenstraße zu finden, erklärten die Veranstalter der internationalen Spielemesse am Mittwoch in Essen. Gewinner des Deutschen Kinderspielpreises 2015 wurde das Spiel "Spinderella", bei dem Ameisen gegen Spinnen kämpfen.

Vergeben wird der Publikumspreis jeweils am Vorabend der Essener Spielemesse, zu der in diesem Jahr von Donnerstag bis Sonntag (8. bis 11. Oktober) rund 160 000 Besucher erwartet werden. Insgesamt 910 Aussteller aus 41 Nationen zeigen bei der nach Angaben der Veranstalter weltgrößten Spiele-Messe Neuheiten und Trends aus der Branche der Brett- und Kartenspiele. Mehr als die Hälfte der Aussteller (58 Prozent) kommt dabei diesmal aus dem Ausland.

Mit rund 1100 Neuheiten sollen so viele Spiele erstmals vorgestellt werden wie noch nie. In keinem anderen Land seien so viele Spieleverlage beheimatet wie in Deutschland, sagte Messe-Veranstalterin Dominique Metzler.

Messe Spiel 15

Preisträger Spiele Preis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.