Tag 3 des Deutschland-Besuches

Queen Elizabeth II. in Frankfurt eingetroffen

+
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip verlassen am Vormittag das Hotel Adlon und machen sich auf den Weg nach Frankfurt.

Frankfurt/Main - Die britische Königin Elizabeth II. ist am Donnerstag in Frankfurt eingetroffen. Bei sonnigem Wetter landete die Maschine aus Berlin gegen 11.40 Uhr auf dem Frankfurter Flughafen.

An Bord waren neben der Queen (89) und Prinz Philip (94) auch Bundespräsident Joachim Gauck mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt. Begrüßt wurden die Gäste von dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) und seiner Frau Ursula.

Vom Flughafen sollte es mit einer Ehreneskorte in die Stadt gehen, wo die Gäste an der Paulskirche von zahlreichen Fans seit Stunden erwartet wurden. Mittags ist ein Essen mit Spitzenvertretern aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft im Rathaus Römer geplant.

Nach wenigen Stunden wird die Queen wieder in den Flieger steigen. Sie reist zurück nach Berlin, wo sie am Abend eine Gartenparty des britischen Botschafters besuchen wird. Dort soll ihr Geburtstag von Ende April nachgefeiert werden.

Die Queen-Fans haben in Frankfurt zweimal Gelegenheit, dem royalen Paar zuzujubeln: Beim Gang der beiden über den roten Teppich von der Paulskirche zum Römer gegen 12.30 Uhr und um etwa 14.30 Uhr, wenn sich die Royals auf dem Balkon des Römers zeigen wollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.