500.000 Pizzen verkauft

Capital Bra: „Ihr rasiert alles“ – „Gangstarella“-Rapper mit sensationellem Pizza-Rekord

Deutschrapper Capital Bra hat den nächsten Rekord aufgestellt. Jedoch nicht mit seiner Musik, sondern mit „Gangstarella“, seiner eigenen Tiefkühlpizza. Bon Appétit.

  • Deutschrapper Capital Bra: Berliner mit neuem Rekord.
  • „Gangstarella“-Pizza: Fans „rasieren alles“.
  • Besser als Bonez MC* und Beatles: Streaming-King Capital Bra.

Berlin – Den Eintrag ins Geschichtsbuch hat Deutschrapper Capital Bra längst sicher. Mit seiner Musik hat der 25-Jährige bereits zig Rekorde geknackt und damit unter anderem die Beatles in den Schatten gestellt. Nun darf sich der Ex-Zögling Bushidos erneut freuen. Mit seiner Tiefkühlpizza „Gangstarella“ hat Capi, wie ihn seine Fans nennen, einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt.

Deutschrapper Capital Bra: „Gangstarella“-Pizza flutet Supermärkte

Es klang zunächst wie die klassische Schnapsidee, als Capital Bra ankündigte, eine eigene Tiefkühlpizza auf den Markt bringen zu wollen. Doch wer den „Bratan" kennt, weiß, dass dieser hält, was er verspricht. Flugs wurde Werbung geschaltet und gar ein eigener Instagram-Kanal für die vermeintliche Delikatesse ins Leben gerufen. PR im 21. Jahrhundert eben.

Der Deutschrapper ist jedoch nicht selbst unter die Pizzabäcker gegangen, sondern hat die „Gangstarella“ lediglich in seinem Namen in Auftrag gegeben. Diese wird bei großen Supermarktketten á la Edeka, Kaufland oder Rewe zum Verkauf angeboten, wie „nordbuzz“ berichtet*.

„Pizza-“Rapper Capital Bra: Fans „rasieren alles“

Laut Pressemitteilung Capital Bras würden die beiden Sorten Rindersalami und Grillgemüse „übertrieben krass" schmecken. An dieser Aussage muss was dran sein. Denn trotz des stolzen Preises von vier Euro pro Pizza haben die Fans des gebürtigen Russen die Einkaufsläden gestürmt.

Künstler:Capital Bra
Geburtsdatum/-ort:23. November 1994, Sibirien (Russland)
Bürgerlicher Name:Vladislav Balovatsky
(Ehemalige) Plattenfirmen:Ersguterjunge, Universal Music Group, Sony Music Entertainment
Bekannte Songs:365 Tage, 110, Wieder Lila etc.
Bekannte Alben:Berlin lebt 1-2, Blyat, CB6, Makarov Komplex etc.

Dies soll dem Deutschrapper einen überragenen Absatz beschert haben. In der ersten Woche seien bereits über eine halbe Million Pizzen über den Ladentisch gegangen. Nun arbeite die Produktion auf Hochtouren, um für zeitnahen Nachschub zu sorgen.

Ohren aufgesperrt: Deutschrapper Capital Bra knackt nicht nur musikalische Rekorde, sondern übernimmt jetzt auch den Tiefkühlpizzen-Markt.

Das Ziel: bis Ende Mai sollen über eine Million Tiefkühlpizzen ausgeliefert werden. Das Statement Capital Bras: „Bratans Bratinas Bratuchas, ihr rasiert alles und ihr könnt feiern – die Pizza wird es länger geben“. Wohl nicht länger geben wird es hingegen den entsprechenden Song zu „Gangstarella“. Am Veto des Deutschrappers dürfte es nicht scheitern, jedoch zeigt sich Produzent Beatzarre nicht sonderlich begeistert von diesem musikalischen Output:

Rekordmann aus Sibirien: Capital Bra besser als Beatles

Jahrzehnte lang galt es für nicht möglich, dass der Rekord der Beatles geknackt wird. Die kultige Rockband aus Liverpool konnte im Laufe ihrer rund zehnjährigen Karriere insgesamt elf Songs auf Platz eins der Deutschen Single-Charts platzieren. Bis Capital Bra kam. Der aus Sibirien stammende Deutschrapper vollbrachte das Kunstück, im März 2019 seinen nunmehr zwölften Song auf die Pole Position in eben dieser Wertung zu hieven.

Das Brechen dieses 50 Jahre bestehenden Rekordes war dem ehemaligen „Rap am Mittwoch“-Künstler jedoch nicht genug. Denn bereits im Mai 2019 gab die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bekannt, dass Capital Bra der „in Deutschland meistgestreamte Interpret aller Zeiten“ ist.

Bonez MC kann einpacken: Capital Bra übertrumpft alle

Der heute 25-Jährige konnte 1,4 Milliarden Abrufe „kostenpflichtiger und werbebasierter Musik-Streams ab einer Spieldauer von 31 Sekunden“ verzeichnen, unter anderem bei Streamingdienst Spotify. Und übertrumpfte damit den bisherigen Rekordhalter Ed Sheeran. Im Rap-Segment überholte der „Bratan" damit prominente Namen wie Kollegah, Bonez MC und Eminem.

Als wäre das nicht genug der Rekorde, ging es munter weiter. Die besagte „Nummer zwölf“, „Cherry Lady“, generierte innerhalb eine Woche 11,5 Millionen Streams und stellt damit den meistgestreamten Song innerhalb von sieben Tagen dar. Wie schnell sich der Nachschub der „Gangstarella“-Pizzen verkauft, bleibt abzuwarten. Ein weiterer Rekord ist jedoch nicht auszuschließen.

Quelle: 24hamburg.de-DeutschRap

* nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktions-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.