Oscar-Chancen

Dev Patel hatte Angst vor Dreharbeiten mit Nicole Kidman

+
Die Angst ist vorüber: Dev Patel und Nicole Kidmann. Foto: Nina Prommer

In drei Wochen könnte Dev Patel einen Oscar bekommen. Vor den Dreharbeiten zum Drama "Lion" war er aber nervös. Der Grund: Nicole Kidman.

Hamburg (dpa) - Der Oscar-nominierte Schauspieler Dev Patel (26) ist vor dem Dreh mit Nicole Kidmann (49) für den Film "Lion" mächtig nervös gewesen. "Die Vorstellung, mit ihr zu drehen, hat mir echt Angst gemacht", sagte der Brite dem Magazin "Joy". 

"Ich bin ja nur dieser Typ aus einem Londoner Vorort. Aber Sie: WHOA, ein echter Superstar! Jetzt weiß ich, dass sie noch dazu wahnsinnig nett ist." 

"Lion" erzählt die wahre Geschichte Saroo Brierleys (Patel), der als kleiner Junge von einem australischen Ehepaar (Kidman und David Wenham) adoptiert wird und sich über 20 Jahre später in Indien auf die Suche nach seiner leiblichen Mutter macht.

Patel und Kidman sind jeweils für einen Nebendarsteller-Oscar nominiert, das Drama hat Chancen, als bester Film gekürt zu werden. Die Verleihung der US-Filmpreise findet am 26. Februar in Los Angeles statt, drei Tage zuvor startet der Film in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.