Berufung gefunden

Devid Striesow: Schauspielberuf als Rettung

+
Devid Striesow hat den idealen Beruf gefunden. Foto: Jens Kalaene

Er ist Hape Kerkeling und Luther, er ermittelt im "Tatort" oder taucht beim kleinen Fernsehspiel auf: Devid Striesow ist einer der wandelbarsten Schauspieler Deutschland.

Hamburg (dpa) - Devid Striesow hält Schauspieler für den perfekten Beruf für sich. "Meine Arbeitsweise entspricht dem Rhythmus von Dreharbeiten oder dem des Theaters", sagte er dem "Zeitmagazin". "Selbst im tiefsten Down-Zustand zwischen zwei und drei Uhr morgens kann ich aufdrehen und eine Rolle emotional hinkriegen."

Striesow (42) hat eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADHS) bei gleichzeitiger Hyperaktivität. "Ich bin intuitiv bei der Schauspielerei gelandet, weil ich so bin, wie ich bin. Darum ist mir ADHS nie als Manko aufgefallen, es war in meiner Wahrnehmung nicht da", sagte er. "Ich bin ein Träumer-Typus, der innerlich oft wegschaltet, eine bestimmte körperliche Unruhe hat."

Der Schauspielerberuf sei seine Rettung gewesen: "Als Goldschmied oder Lehrer hätte ich es niemals geschafft", sagte Striesow im Interview. Auch als Schauspieler mache es ihm allerdings schwer zu schaffen, nicht so sein zu dürfen, wie er gerade empfindet, zum Beispiel Angst zu haben und es nicht ausstrahlen zu dürfen.

"Ich blockiere schnell, wenn zum Beispiel ein Regisseur kein Vertrauen zu mir hat, dann kann ich nicht mehr - wenn jemand mir zeigt, dass er mich scheiße findet, mich ablehnt und mir misstraut", erklärte Striesow. "Früher, ganz am Anfang, bin ich in solchen Momenten durch die Hölle gegangen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.