DeVito hat mit Douglas "gerne mal einen gekifft"

+
Sie sind schon lange befreundet und haben in jungen Jahren viel erlebt: Michael Douglas (li.) und Danny DeVito.

München - Schauspieler Danny DeVito räumt in einem TV-Interview ein, mit seinem ehemaligen Mitbewohner Michael Douglas öfters gekifft zu haben.

Danny DeVito (67) kann die politische Einstellung seines Freundes Arnold Schwarzenegger (64) nicht verstehen. “Wir sind in vielen Dingen sehr verschieden“, sagte der Schauspieler dem Fernsehsender Tele5. “Wir hatten eine tolle Zeit, als wir zusammen “Twins“ und “Junior“ gedreht haben und ich will gerne wieder mit ihm vor der Kamera rumalbern. Aber ich mag seine politische Einstellung nicht. Die habe ich nie gemocht. Ich war richtig sauer, als er den Wahlkampf für George Bush unterstützt hat. Ich war nie ein Fan des Irakkriegs oder von Cheney, Wolfowitz und diesen ganzen Typen.“

"Hasta la vista, Baby": Arnie trennt sich von Ehefrau

„Hasta la vista, Baby“: Arnie trennt sich von Ehefrau

Auch mit Michael Douglas (67), seinem früheren Mitbewohner, ist DeVito heute noch befreundet. “Ich hatte in den 60ern lange Haare und war ein echter Hippie. Michael und ich haben damals gerne auch mal zusammen einen gekifft.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.