DiCaprio saß in notgelandetem Flieger

+
Leonardo DiCaprio bedankt siche bei der Crew des notgelandeten Delta-Flugzeugs.

New York - Schauspieler Leonardo DiCaprio saß mit 200 anderen Passagieren in der Delta-Maschine, die am Sonntag nochlanden musste. Er bedankte sich nun bei der Crew.

Der Grund für einen Triebwerksausfall bei einer Boeing 767, die am Sonntag in New York mit Schauspieler Leonardo DiCaprio und mehr als 200 weiteren Menschen an Bord notlanden musste, ist weiter unklar. Vögel seien für den Vorfall nicht verantwortlich, erklärte die US-Luftfahrtbehörde am Montag.

DiCaprio war auf dem Weg nach St. Petersburg in Russland, wo er an einer Konferenz zum Schutz der Tiger teilnehmen wollte. DiCaprio dankte der Crew, dass sie das Flugzeug sicher gelandet habe, teilte sein Agent mit.

Das wiederum veranlasste die Fluggesellschaft Delta dazu, DiCaprio, der für seine Rolle als Pilot in dem Film “The Aviator“ (2004) für einen Oscar nominiert war, für diese Erklärung zu danken. “Von Pilot zu Pilot, Danke für die Anerkennung der Professionalität der Crew und ihrer Konzentration auf die Sicherheit“, erklärte Delta auf Twitter.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.