Schauspieler beim US-Präsidenten

DiCaprio zu Gast bei Obama: Gespräche über Klimawandel

+
DiCaprio ist engagierter Umweltschützer.

Washington - Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio ist am Montag zu Gast bei US-Präsident Barack Obama. Der Grund: Die beiden wollen sich über den Klimawandel unterhalten.

US-Hollywoodstar Leonardo DiCaprio ist am Montag Gast im Weißen Haus. Der Oscar-Preisträger und engagierte Umweltschützer wird zunächst mit Präsident Barack Obama und der Wissenschaftlerin Katharine Hayhoe über den Klimawandel sprechen, später dann wird sein neuester Dokumentarfilm "Before the Flood" über die Auswirkungen der Erderwärmung gezeigt. In dem Film haben auch Papst Franziskus und Obama kurze Auftritte.

DiCaprios folgt einer Einladung zu einem neuartigen Festival auf dem Rasen des Weißen Hauses. Dieses vereint nach dem Vorbild der jährlichen Veranstaltung South by Southwest im texanischen Austin Musik, Kino, Technologien und Konferenzen. Obama hatte im März als erster US-Präsident die Avantgarde-Veranstaltung für Webdesigner, Blogger, Unternehmer und Künstler in Austin besucht. Bei dieser Gelegenheit kündigte er ein ähnliches Festival im Weißen Haus mit dem Titel "South by South Lawn" an.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.