P. Diddy: Nächtliche Club-Tour mit Prinz Harry?

+
Ungleiches Paar: P. Diddy und Prinz Harry verstehen sich gut.

London - Sein Ruf als Partylöwe scheint Prinz Harry voraus zu eilen: Rapper P. Diddy würde nämlich gerne mal mit ihm eine ausgiebige Partynacht feiern. Im kommenden Sommer hätte er Gelegenheit dazu.

Im kommenden Sommer wird P. Diddy für ein Festival nach London reisen. Dort hofft er auch auf ein Wiedersehen mit Prinz Harry. Das erzählte er dem Online-Portal thesun.co.uk. Der Rapper hatte ihn und seinen Bruder bereits vor fünf Jahren bei einem Konzert zu Gedenken der verstorbenen Prinzessin Diana kennengelernt.

"Ich kann es wirklich nicht erwarten, in die UK zu reisen. London gehört zu meinen Lieblingsstädten", verriet P. Diddy vorfreudig im Interview. Er hoffe, wieder einmal etwas mit Prinz Harry unternehmen zu können: "Er ist so ein cooler Typ und es wird Zeit, dass wir mal wieder etwas zusammen machen. Ich brauche ihn, um mich in diese wilden Mayfair Clubs mitzunehmen."

Nicht umsonst hat sich der Rapper ausgerechnet den Bruder des britischen Thronfolger ausgesucht. Prinz Harry ist bekannt für seine Vorliebe für noble Clubs und lange Nächte.

Prinz Harry: Patriot und Party-Prinz

Prinz Harry wird 30: Ein Leben zwischen Party und Charity

sme

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.